BDSM Coaching, warum eigentlich?

handcuffs-2086357_960_720

Ich war lange Zeit als Sub Single. Und das nicht, weil ich hässlich der schräg bin, nein, ich bin wählerisch. Ich bekam täglich zig Anfragen, primär über den Joyclub. Davon begonnen 80% mit Hi, Hey, Hallo oder Ficken?

Dann einige Lichtblicke, die es zumindest über einen Satz hinaus geschafft haben, dafür aber voller Rechtschreibfehler waren.

Und dann ganz wenige, gut geschriebene Anfragen, die ich immer beantwortet habe, auch wenn es nicht gepasst hat. Aber woran mache ich fest, dass es nicht passt? Ich schaue mir das Profil an. Und da ist leider wieder ein großer Prozentsatz, der einfach weg fällt. Profile die mit dem Textgenerator erstellt worden sind oder einfach gar keinen Text enthalten. Seiten, die Augenschmerz verursachen, weil so viele Smileys verwendet worden sind (Männer, ihr wollt dominant sein!). Es gibt im Joyclub einen Anteil von circa 5% guten Profilen. Und ich gehe davon aus, dass es mehr als 5 % vernünftige Männer gibt, diese aber einfach nicht verstehen, wie wichtig ein ordentliches Profil und gut gewählte Fotos sind.

Natürlich ist der Mensch dahinter am Allerwichtigsten, aber wie sollen wir Frauen denn unterscheiden? Wenn ich mich mit allen Hey und Hi´s treffe, wäre ich heute noch mit Dating beschäftigt.

Schon länger habe ich Profile von Freunden überarbeitet und die Resonanz danach war einfach erheblich höher. Irgendwann kam ich auf die Idee das Ganze professionell anzubieten.

Wie läuft so etwas ab?

Ich telefoniere mit dir, mache mir ein Bild deiner Charaktereigenschaften und Neigungen. Wir suchen gemeinsam Fotos aus und ich erstelle dir ein Profil, das dich bestmöglich darstellt. Das Ganze kostet 50€. Darüber hinaus helfe ich bei der Erstkommunikation, bis hin zum ersten Date, hierfür berechne ich lediglich einen Stundensatz.

Natürlich geht mein Coachingangebot thematisch noch weit darüber hinaus. Manchmal bin ich auch einfach nur reflektierender Zuhörer, mich rufen Menschen an, die nicht genau wissen, was genau sie antreibt und welchen Fetisch sie haben. Ich bereite Paare auf Parties vor oder begleite sie bei den ersten Sessions. Ich gehe mit Herren einkaufen, berate sie hinsichtlich Kleidung und Schlagwerkzeugen.

Ich begleite ggf. auch in Locations, am liebsten natürlich Subs. Möchtest du dir vielleicht mal das Insomnia anschauen, findest aber niemanden der dich begleitet? Ich bin dabei.

Hierbei bin ich absolut integer und diskret. Fast alle meine Kunden müssen sich darauf verlassen können, das nichts nach außen dringt.

Eine Antwort auf „BDSM Coaching, warum eigentlich?“

Kommentar verfassen