Langsam wieder zurück

Liebe Leser,

verzeiht meine Abstinenz, aber ich war jetzt 10 Tage im hohen Norden wandern. Nur mit Rucksack und Zelt bewaffnet machte ich mich auf die Suche nach Antworten in mir.

Die Tour war sehr hart, launisches,  nass-windiges Wetter und Temperaturen knapp über 0 an der Tagesordnung. Nachdem es,  bedingt durch starken Wind unmöglich war ein Zelt aufzustellen,  reiste ich von einer Berghütte zur nächsten. Stellt euch hier bitte keine nette Almhütte mit Brotzeit vor. Es gibt weder Strom, noch fließend Wasser,  noch Empfang. Bei jedem Schritt durchs Geröllfeld machst du dir klar,  dass ein Fehltritt hier ein Ende bedeuten könnte.

Der Trip hat mich trotz aller Härte sehr bereichert. Die Stille in den Bergen ist vollkommen.  Es bleibt Zeit zum Reflektieren und Pläne schmieden.

Auch das Verhältnis zu meinem Herren war Teil meiner Gedanken. Vielleicht gerade weil ich ihn tagelang nicht erreichen konnte.

Ich werde euch noch vieles über meinen bisherigen Werdegang berichten. Nur schonmal so viel: vom Escort, über die Beziehung zu einem Millionär und einer 2 Wochen vorab geplatzten Hochzeit ist einiges dabei.

 

8 Antworten auf „Langsam wieder zurück“

Kommentar verfassen